AKTUELLES |Links |Impressum |Kontakt |Home |ONLINE TERMIN /  | Login
A L L G E M E I N Ä R Z T L I C H E   P R A X I S
TRADITIONELLE CHINESISCHE MEDIZIN | WESTLICHE NATURHEILVERFAHREN| INSULINPOTENZIERTE THERAPIE (IPT)
EinführungWirkung des InsulinsEntdeckung der IPTErfahrungen mit der IPTBehandlunsablauf


Hier wird beschrieben, wie die IPT genau abläuft:

Allgemeines:

Grundsätzlich werden bei der IPT Medikamente wie bei einer normalen Chemotherapie verwendet. Durch die besondere Form der Verabreichung ist jedoch die Verträglichkeit hervorragend und die Nebenwirkungen sind minimal.

Durch die Gabe von Insulin wird der Patient kontrolliert in Unterzucker  versetzt, wobei er jedoch immer wach und orientiert bleibt. Danach werden die Medikamente gegeben und durch Gabe einer Traubenzuckerinfusion der Zustand des Unterzuckers beendet. Die gesamte Prozedur dauert etwa 3 Stunden.

Der Patient wird ständig von einer Fachkraft und/oder dem Arzt betreut. Die IPT ist eine ungefährliche Behandlungsmethode. In 50 Jahren traten keine ernsthaften Zwischenfälle auf.

 

Genauer Ablauf:

1.) der Patient kommt morgens "nüchtern" zur Behandlung.

2.) es wird eine intravenöse Infusion mit Kochsalzlösung angelegt. Der aktuelle Blutzucker, Blutdruck, Puls und Sauerstoffsättigung werden gemessen. Nun können auch naturheilkundliche Medikamente gespritzt werden (intramuskulär oder subcutan).

Später werden die einzelnen Medikamente - wie unten dargestellt - jeweils durch die liegende Infusionsnadel gespritzt.

3.) nach etwa einer halben Stunde wird Insulin gespritzt; die Dosis wird nach einer Formel in Abhängigkeit vom aktuellen Bluzucker berechnet.

4.) weitere Messungen von Blutzucker, Blutdruck, Puls und Sauerstoffsättigung folgen in regelmäßigen Abständen.

5.) nach 25 bis 30 Minuten ist der Blutzucker bis in den "therapeutischen Bereich" von 25 - 35 mg% abgesunken. Der Patient bemerkt nun, dass die Konzentration schlechter wird, die Sprache und das Sehen etwas verschwommen wirken und er zu schwitzen beginnt: dies ist der "therapeutische Moment".

6.) nun werden die Medikamente der Chemotherapie gegeben.

7.) es können auch weitere naturheilkundliche Medikamente zur Unterstützung gegeben werden. Obwohl der Blutzucker weiterhin sehr niedrig ist fühlt sich der Patient recht gut. Vom Beginn des "therapeutischen Moments" sind etwa 2 bis 5 Minuten vergangen.

8.) nun ist es an der Zeit, den Blutzucker wieder zu normalisieren; durch Gabe einer Traubenzuckerlösung über die Infusion ist der Blutzuckerspiegel wieder in Kürze bei etwa 100 mg%.

9.) der Patient sollte nun etwas essen, am besten Obst und später auch Vollkornprodukte, und trinken.

10.) es wird weiterhin eine Infsuionslösung von 500 ml gegeben, die noch etwa 1,5 Stunden läuft, bis der Patient wieder erholt und frisch ist, und nach einer letzten Messung von Blutzucker, Puls und Bludruck die Praxis verlassen kann.

11.) den restlichen Tag sollte man ruhig angehen lassen, viel Wasser trinken und leichte, vitaminreiche Kost essen.

 

(P.S. ich bitte um Verständnis, dass zur Vereinfachung und besseren Lesbarkeit nur jeweils "der Patient" geschrieben wurde und nicht "der/die Patient/in")

 

 

Text in Arbeit...

© Dr. med. Wolf-Dieter Massoth | Kanzleistr. 14 | 88316 Isny | info@acupunct.de